Ich heiße Anette Fruh und meine Hundelaufbahn begann 1999, als wir ziemlich ungeplant zum Hund kamen: das Foto eines süßen Welpen vom Tierschutz und Gismo zog bei uns ein. Obwohl der kleine Pastor Garafiano-Rüde erst 14 Wochen alt war, hatte er bereits eine erhebliche Vorgeschichte und unsere ersten gemeinsamen Wochen waren geprägt von viel Angst auf seiner und noch mehr Unsicherheit auf unserer Seite. Mit der Hilfe von vielen netten Menschen, dem VdH Löchgau und einfach etwas Zeit, die er brauchte, entwickelte er sich zu einem freundlichen, Menschen gegenüber eher vorsichtigen Hund. Welpengruppe, Begleithundeprüfung und Obedience waren seine Stationen im Hundesport.

 

Er war sicherlich der Auslöser für den Wunsch nach mehr Wissen über Hunde und so begann ich, mich weiterzubilden. Zahlreiche Seminare bei Referenten wie Michael Grewe, Nadin Matthews, Dorit Feddersen-Petersen, Günther Bloch und vielen anderen bilden die Basis meines kynologischen Backgrounds.

 

Von 2001 bis 2018 war ich Übungsleiterin der Welpengruppe des VdH Löchgau und habe in dieser Zeit viel über Hunde und ihre Menschen gelernt.

 

2006 zog Bogey bei uns ein, seines Zeichens Garafiano-Mix. Er lehrte mich, dass auch Hunde gleicher Rasse und ähnlichen Wesens unterschiedliche Qualitäten haben können.

 

2009 bekam ich das Angebot zur Ausbildung zum Lind-art®-Trainer bei Prof. Ekard Lind. Dieser neue Weg war in meiner Beziehung zu Bogey das Schlüsselerlebnis - die Möglichkeiten, die uns mit der Lind-art® zur Verfügung standen, eröffneten uns eine völlig neue Verbundenheit und Kommunikation. Das daraus erwachsene, gegenseitige Vertrauen prägte unser gemeinsames Leben entscheidend.

 

2011 entschied ich mich nach einem K-9®-Trailseminar zur Ausbildung zum K-9®-Basic-Trail-Trainer und schloß diese im Mai 2012 mit der Zertifizierung ab. Ende 2017 habe ich die Zusammenarbeit mit dem K-9®-Suchhundezentrum beendet.

 

2017 bekamen wir Zuwachs von Clyde, einem Bardino aus Spanien. Der Kleine fand uns wie die beiden anderen auch über den Tierschutz und brachte neues - und manchmal sehr bemerkenswertes - Leben ins Haus... Man bekommt immer was man noch nicht hatte oder was man braucht - ich muss oft lachen, wenn ich diesen Spruch im Kopf höre und unseren inzwischen großen Zwerg dabei anschaue.

 

2018 habe ich mich der ehrenamtlichen Helfergruppe von Vermisste Tiere Kreis Ludwigsburg angeschlossen und unterstütze diese unter anderem bei der Identifizierung von Totfunden.

 

Mantrailing - dieses ganz andere Arbeiten mit dem Hund wurde mir für Bogey bereits 2007 empfohlen. Damals schien mir der Aufwand zu groß und die „Ausbeute“ zu klein. Inzwischen weiß ich es besser, staune auf jedem Trail über die Leistungen meiner Hunde und bin stolz auf ihr Können!

 

 

 

 

Hunde sind nicht unser ganzes Leben, aber sie machen aus unserem Leben ein Ganzes.


Roger Andrew Caras